Der EnSFr in der Segelbundesliga

Die Entdecker kommen.... mit einer Legende am Lenker. Frank Schönfeld, der singende vielfache Meister, startete in diesem Jahr für die Entdecker- und Seefahrer Fördervereinigung. Immerhin ist der Meister zahlreicher Klassen schon seit OK­-Zeiten bei den Entdeckern und Gründungsmitglied. Entscheidend geprägt haben ihn die langhaarigen OK-­Segler aus Övelgönne um die Jungblut­-Brüder mit dem Spruch: Wo Flaute zu Recht wird (Auslaufen bei Null­-Wind), wird Widerstand zur Pflicht.

Der Aderlass der Entdecker, Spitzensegler Andreas Willi Willim segelt in diesem Jahr mit seinem Schleswiger Familien­-Team (u.a. Ehefrau und Söhne), ließ den Mannschaftsrat um Tom Gosch und Klaus Stammerjohann aktiv und vor allem kreativ werden. Sie überzeugten Frank bei zahlreichen Bieren in der Linde.

Frank selbst war dann sofort Feuer und Flamme und stellte finanzielle Forderungen anderer Art: “Wir nehmen nicht, wir geben!” ist der Slogan der Saison und so wollen die Entdecker bei Erfolg für gute Zwecke spenden. An wen und wieviel entscheidet die Mannschaft am Spieltag. Die ersten Spenden gehen an das Tierheim Süderstraße in Hamburg und an die Essenstafel Westerrönfeld.

Wer sind die Entdecker? Tom Gosch, ehemaliger Deutscher Meister in der OK und im Match­-Race drückt es so aus: “Gute attraktive Steuerleute aus der OK und querdenkende agile Vorschoter aus dem 505er. Dazu Strandgut und die schönsten Vorschoterinnen”.

Dieser kleine Verein aus Hamburg (knapp über 30 Mitglieder aus Norddeutschland) möchte die Etablierten ärgern. Dazu dient etwas Training und viel Erfahrung. So munkelt man, dass der Entdecker der erfolgreichste Seglerverein Deutschlands ist: mit den meisten Meistertiteln pro Mitglied im Schnitt. Klar, oder?

Wer ist 2016 im Team? Neben Teammanager Klaus Stammerjohann sind dies bei Entdecker1 (Horst): Dietrich Scheder, Urs Wihlfahrt und Fritz Schlomka und bei Entdecker2 (Angela) neben dem Clown, Jörn Richter, Matten Jaetschke und Andreas Schmidt. Dazu kommen noch Tom Gosch (Rekonvaleszent), Antje Gosch und Suse B.

Das Ziel für diese Saison ist es, die Liga zu halten. Dazu wird die J70 von Frank auf der Alster als Trainingsboot genutzt.

In Starnberg segeln die Entdecker 2 mit dem Clown an der Pinne. Das Ziel der neu zusammen gesetzten Mannschaft ist es, sich weit von den Abstiegsrängen fern zu halten. Denn im letzten Jahr legten die Entdecker mit dem letzten Platz in Starnberg einen absoluten Fehlstart hin. Wer sind die anderen Segler? Taktik macht der erfahrene OK- und 505-Segler Matten Jetschke aus Bremen, Trimmer ist der OK-­Segler Jörn Richter. Das Vorschiff wird von dem ehemaligen Kieler 505-Segler und Journalisten Andreas Schmidt besetzt.

Leistungskurve:

2013
nicht angetreten
2014
Relegation: Platz 9
Zweite Liga: Platz 8
2015
Zweite Liga: Platz 11
2016
Zweite Liga: Klassenerhalt!
2017
unglücklich in der Relegation gescheitert